Wenn die Seele durch den Körper spricht

 

Unter psychosomatischen Störungen versteht man körperliche Beschwerden, die durch eine rein organbezogene Behandlung nicht oder nicht ausreichend zu bessern sind.

Die Behandlung dieser Beschwerden besteht im „Übersetzen“ dieser Körpersprache, um die zugrundeliegenden Probleme angehen zu können.

Neben sogenannten funktionellen Organbeschwerden zählen auch chronische Schmerzzustände zu den psychosomatischen Störungen. Das Schmerzerleben ist stark abhängig vom seelischen Befinden und kann über dieses damit auch beeinflusst werden.

 

 

 

Print Friendly